Roboter und automatisierte Prozesse mausern sich zum Branchenstandard. Nicht immer ist jedoch klar, was der Vorteil dieser Automatisierung sein soll. Wir zeigen, weshalb es sich lohnt, neue Wege zu gehen.

 

Industrie 4.0, Automation, Roboterisierung – die Zahl der Namen und Bezeichnungen sind Legion. Umso wichtiger erscheint es in diesem Wirrwarr, die Vorteile ihrer Anwendung für das eigene Unternehmen zu erfassen. Deswegen möchten wir in diesem Beitrag unsere 14+1 besten Gründe für eine automatisierte Produktion und Fertigung vorstellen.

 

1. Sinkender Zeitaufwand

Werkstücke und Vorgänge manuell zu überprüfen ist eine aufwendige Angelegenheit, die nicht selten den Löwenanteil eines Fertigungsprozesses einnimmt. Gibt man diese Aufgaben an eine konfigurierte Maschine oder einen Roboter ab, sinkt der Zeitaufwand pro Teil deutlich.

 

2. Weniger Arbeitsaufwand und Kosten

Ganz klar: Übernimmt eine Maschine einzelne Arbeitsschritte oder ganze Prozesse, nimmt der Arbeitsaufwand für das zuvor eingesetzte Personal ab. Unternehmen senken so direkt ihre Lohnkosten. Oder sie setzen die frei gewordenen Fachkräfte an anderen Stellen ein, um gemeinsam eine noch höhere Wertschöpfung zu erzielen.

 

3. Geringere Fehlerquote

Egal, wie erfahren, konzentriert und versiert: Wir alle machen von Zeit zu Zeit Fehler. Bei hochqualitativen Werkstücken und Produkten kann dieser Ausschuss schnell teuer werden. Einmal aufgesetzt, liefern automatisierte Maschinen im Gegenzug durchgängige Qualität. Die Fehlerquote sinkt.

 

4. Weniger unerkannte Fehlproduktionen

Irren ist menschlich. Das gilt insbesondere für die Sichtprüfung von Werkstücken im Betrieb. Überprüfen Mitarbeiter den ganzen Tag Bauteile derselben Reihe, sinkt die Konzentration unweigerlich. Schnell erscheint ein Werkstück in Ordnung – obwohl eigentlich ein Mangel vorliegt. Die Quote dieser unerkannten Fehler kann je nach Gesamtsituation auf bis zu 30 % ansteigen. Eine automatisierte Sichtkontrolle hingegen arbeitet nach festgelegten Regeln, ohne Ermüdung.

 

5. Höhere Qualität

Maschinen sind häufig in der Lage, präziser zu arbeiten als Menschen. Durch Automatisierung steigen also Passgenauigkeit und Qualität der Werkstücke.

6.  Höhere Konsistenz

Präzision ist nicht die einzige Eigenschaft, in der Maschinen den Menschen übertreffen: Auch die Qualität der gefertigten Stücke bleibt konsistent auf einem Niveau, mit dem sich besser kalkulieren und planen lässt.

7. Höhere Kundenzufriedenheit

Die Kundenzufriedenheit hängt direkt auch von der Produktqualität ab. Wer seine Fehlproduktionen dank Automatisierung senkt – oder strikt aussortiert, vermeidet Enttäuschungen. Die Zufriedenheit Ihrer Kunden steigt.

 

8. Losgröße 1 ermöglichen

Wer seine Produktion automatisiert, sollte bereits den nächsten Schritt mitdenken: Flexibilität. Das ermöglicht eine wirtschaftliche Fertigung ab Losgröße 1.

9. Geringere Gefährdung von Mitarbeitern

Roboter und Maschinen bieten Beschäftigten einen großen Vorteil: Sie nehmen ihnen schwere oder gar gefährliche Arbeiten ab -so geschehen weniger Arbeitsunfälle. Außerdem reduzieren sie den Umgang von Mitarbeitern mit gesundheitsschädlichen Substanzen drastisch. Dadurch entstehen weniger Verletzungen und Langzeitschäden, und das Unternehmen profitiert durch geringere Krankheitskosten.

 

10. Bessere Compliance

Maschinen handeln lediglich nach ihren Vorgaben. Diesen Umstand weiß Ihre Compliance-Abteilung sicherlich zu schätzen. Denn geltende Richtlinien zu Fertigung, Arbeitssicherheit und Co. lassen sich in automatisierten Produktionen leichter einhalten.

 

11. Einfache Skalierbarkeit

Unternehmenswachstum in einer manuellen Fertigung? Ein aufwendiger Prozess! Nicht nur müssen Sie neue Mitarbeiter finden und einstellen, diese benötigen zusätzlich eine Einarbeitungsphase. Bis Angestellte es in ihrem Bereich zur Meisterschaft bringen, dauert es mitunter Jahre oder Jahrzehnte. Ist die Produktion hingegen automatisiert, reicht manchmal eine schnellere Fertigungsgeschwindigkeit oder eine längere Betriebsdauer aus. Für großformatiges Wachstum benötigt es nur eine weitere Fertigungsstraße nach dem Vorbild der bereits vorhandenen.

 

12. Mehr Mitarbeiterzufriedenheit durch Abwechslung

Bieten Sie Ihren Mitarbeitern neue Aufgaben! Statt den ganzen Tag nur einen Arbeitsschritt durchzuführen, lassen Sie Mitarbeiter die fertigenden Maschinen überwachen und feinjustieren. Das erfordert zwar andere Fähigkeiten als zuvor, die anspruchsvollere Arbeit wird Ihre Angestellten aber beflügeln. Die Zufriedenheit mit dem Job steigt.

 

13. Ungeahnte Mitarbeiterpotenziale entdecken

Sind Angestellte nicht mehr zu 100 % mit Routineaufgaben ausgelastet, ergeben sich neue Freiräume. Dadurch entstehen häufig neue Ideen oder Lösungen für bekannte Probleme, die Mitarbeiter dann direkt umsetzen können.

 

14. Sicher gegen Pandemien

Die letzten Monate haben es gezeigt: Ein sicherer Masterplan ist unmöglich. In der automatisierten Produktion kommen Mitarbeiter sich jedoch nicht mehr so nah. Zusätzlicher Vorteil für Krisenzeiten: Wer kostenbewusst und automatisiert in Deutschland produziert, hat kein Problem mit geschlossenen Grenzübergängen.

 

Bonus: Automatisierung führt nicht zu Massenarbeitslosigkeit

Entgegen der landläufigen Meinung, wird die industrielle Automatisierung in Deutschland wohl nicht zu großflächiger Arbeitslosigkeit führen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Forschungspapier des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung aus 2019. Stattdessen gehen sie davon aus, dass wir in den nächsten Jahren eher eine Massenweiterbildung erleben werden. Diese können Unternehmen bereits jetzt angehen – am besten direkt bei Einführung automatisierter Lösungen.