Die Baden-Württembergische Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut besuchte HD Vision Systems gestern im Rahmen Ihrer Sommerreise zu Künstlicher Intelligenz. Neben dem Life Science Cluster BioRN und Healthcare-Startup Living Brain konnten auch wir der Ministerin unsere KI-basierten Anwendungen für die Industrie demonstrieren.

Foto: Franziska Kraufmann/Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Mit dem Business Development Center Heidelberg haben wir von HD Vision Systems einen innovativen Standort mit optimaler Anbindung und reichlich Austausch gewählt. Das zeigte sich gestern von Neuem: Das Life Science Cluster BioRN wird hier im kommenden Jahr den ersten deutschen BioLabs Accelerator eröffnen. Zu diesem Anlass stattete die Baden-Württembergische Wirtschaftsministerin unserem Standort einen Besuch ab, den sie gerne mit weiteren Einblicken in die hiesige KI-Entwicklung verband.

 

Ein starker Standort für Künstliche Intelligenz

Rede der baden-württembergischen Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut im Business Development Center Heidelberg

In ihrer Rede erklärte Frau Dr. Hoffmeister-Kraut, dass sie „mächtig stolz“ auf die Innovationskraft in Baden-Württemberg sei. Das gelte insbesondere für den Einsatz und die Entwicklung von KI als zukunftsweisender Technologie an so vielen Standorten des Landes. Diese Leuchttürme für Künstliche Intelligenz würden es ermöglichen, branchenübergreifend herausragende Ergebnisse und Produkte zu entwickeln, die im internationalen Wettbewerb bestehen könnten. Das gelte insbesondere für die Industrie und das Gesundheitswesen.

Im Rahmen dieser Innovationskraft stellte nicht nur das BioRN sein Konzept für das BioLab vor – eine Art Coworking Space für Life Science Startups, die insbesondere in ihrer frühen Entwicklungsphase von der zertifizierten Ausstattung des Labs profitieren sollen. Auch zwei Startups durften ihre Ansätze Frau Dr. Hoffmeister-Kraut präsentieren: Neben Living Brain, die sich der Therapie von Schlaganfallpatienten mittels VR verschrieben haben, waren das wir von HD Vision Systems.

 

Neuronale Netze für die automatisierte Qualitätsinspektion

Unser Gründer und CEO Dr. Christoph Garbe führte die Ministerin und die Teilnehmer kurz in unser Unternehmen und unsere Historie ein. Schließlich konnten auch wir über das EXIST-Programm des Wirtschaftsministeriums Fuß in der Industrie fassen und profitieren noch heute von dem intensiven Austausch im Business Development Center.

Foto: Franziska Kraufmann/Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

 

Anschließend führte Christoph Garbe die Veranstaltungsteilnehmer in unsere Räumlichkeiten. Hier erklärte er unsere auf Deep Learning und neuronalen Netzen basierende Technologie, die wir neben anspruchsvoller Qualitätsinspektion auch für das automatisierte Handling von Werkstücken einsetzen. Die Ministerin zeigte sich sichtlich beeindruckt von der Demonstration unseres Systems, insbesondere aufgrund seiner Anwendbarkeit für die baden-württembergische Automobilbranche.

Demonstration von LumiScan für die Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

Wir freuen uns sehr über den Besuch von Frau Dr. Hoffmeister-Kraut und hoffen, sie konnte spannende Einblicke in unsere hiesige KI-Entwicklung gewinnen. Unser Dank gilt ebenfalls dem Cluster BioRN für die Organisation des Events!

Wenn auch Sie unsere Technologie einmal live erleben möchten, kontaktieren Sie uns über info@hdvisionsystems.com! Wir zeigen auch Ihnen gerne LumiScan an unserem Demonstrator.