Wie können mittelständische Firmen die ersten Schritte in Richtung Künstlicher Intelligenz unternehmen? Wie könnte ein erstes Projekt aussehen? Viele wissen häufig noch nicht um die Möglichkeiten, die intelligente Systeme in die eigene Produktion bringen können. Diese Informationslücke zu schließen, hat sich das KI Lab Kurpfalz verschrieben.

Aus diesem Grund fand gestern bereits die 3. KI Lab Kurpfalz After Work Lounge im Business Development Center Heidelberg statt. Unter Berücksichtigung der aktuellen Situation veranstaltete der Technologiepark die Lounge als hybrides Event sowohl vor Ort als auch online. Die Live-Übertragung der Vorträge und die Anzeige der Online-Teilnehmer ermöglichte eine rundum inklusive Veranstaltung.

Vielfältige KI-Konzepte

Die Agenda hielt ihr Versprechen nach vielfältigen KI-Ansätzen:

  • Barthold Albrecht von Intelligent Artificials teilte eine umfassende Übersicht über die zahllosen Unterarten und Einsatzmöglichkeiten Künstlicher Intelligenz.
  • Wolfgang Andris von HD Vision Systems sprach über Deep Learning für die industrielle Qualitätsinspektion.
  • Jonas Moßler von Susi&James zeigte auf, wie vorangeschritten KI bereits heute im Bereich des Natural Language Processing ist.
  • Julian Meier von Lampix hingegen konzentrierte sich auf die Kombination von KI, Computer Vision, KI und optimierten Interfaces, um so ein noch besseres Nutzererlebnis in Gastronomie und Industrie zu ermöglichen.

Automatisierte Qualitätsinspektion mit Deep Learning

Wie bereits erwähnt, durften auch wir dort unsere Lichtfeld-basierte Qualitätsinspektion auf Grundlage von Deep Learning vorstellen. Unser KI-Experte Wolfgang Andris gab hierzu eine kundige Einführung ins Thema. Neben den wichtigsten Prinzipien und Begriffen aus der Welt von Deep Learning und neuronalen Netzen ging er zudem auf deren konkrete Umsetzung ein. So veranschaulichte Andris, wie ein erstes Projekt zur automatisierten Qualitätsinspektion aussehen könnte. Zur Risikominimierung folge dieses stets einem kleinschrittigen Plan, sodass der Einstieg in Deep Learning auch gelinge.

Die an die Vorträge anschließende Diskussionsrunde half ebenfalls, offene Fragen ausführlich zu beantworten. Es zeigte sich: Auch wenn die einzelnen Teilnehmer sehr unterschiedliche Ansätze Künstlicher Intelligenz verfolgen, so sind sie sich alle einig, dass dieses Konzept uns in den nächsten Jahren noch so manche Erleichterung durch Automatisierung bringen wird.

Sie haben die Veranstaltung verpasst? Gerne können Sie unsere Präsentation kostenlos hier anfordern: